Startseite:
Flämingwetter

Mittelfristprognose - Modellvergleich EZ vs. GFS

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

Synoptik

Vorhersagen
Langfristprognose
Mittelfristprognose
Mittelfrist: GFS+EZ
Fläming/Wittenberg

 

Nordhemisphäre
Stratosphäre 10 hPa
Polarwirbel 500 hPa
Polarfrontjetstream
AO
NAO
Höhenwetter 500hPa
Saharastaub

 

Deutschland
Aktuelle Temperatur
Niederschlagsradar
Bodenfeuchte
Blitzortung

 

Atmosphäre
Luftschichtung
Trogachsen
Maskierte Kaltfront

Sorgfältige Verifikationen der Prognosegüte haben ergeben, dass sich zwei Vorhersagemodelle für die europäische Region die Vormachtstellung teilen: das europäische Modell ECMWF - kurz EZ und das amerikanische Modell GFS.

In den letzten beiden Jahren lieferten sich beide ein Kopf-an-Kopf-Rennen, die folgenden Diagramme zeigen einen Direktvergleich beider Modelle. Die folgenden Grafiken sind auf gleiche Tageslängen skaliert - zu beachten ist, dass EZ bis +360h rechnet, GFS bis +384h, daher die unterschiedlichen Größen der Diagramme:

Prognose der 2m-Temperatur des europäischen Modells EZ (ECMWF)

EZ

Legende:

Hauptlauf: rot

Mittelwert: gelb

Member: grau

 

Zum Vergleich

GFS-HL: blau

Prognose der 2m-Temperatur des amerikanischen Modells GFS, 12 Uhr - Lauf

Mittelfristprognose

Quelle: meteociel.fr

Das Lesen des unteren Diagramms (GFS) ist hier beschrieben, ähnliches gilt für die EZ- Prognose:

Der Unterschied liegt in der Anzahl der Kontrollrechnungen (Member), während GFS 20 Permutationen anbietet, sind es bei EZ 50 Member (grau). Der Hauptlauf rechnet, im Gegensatz zu GFS, nur bis 240h.

Außerdem ist zu beachten, dass der EZ- Output für Berlin gilt, was aber auf Grund der geographischen Nähe in den meisten Fällen zu vernachlässigen ist.

Ergänzung aus aktuellem Dürre-Anlass: Niederschlagsprognose Berlin

EZ

Diese Vorhersage gilt für Berlin, ist aber wie bei der ersten Grafik auf Grund der geographischen Nähe auch für den Fläming nicht uninteressant.

 

hoch zum Seitenanfang