Zur Startseite
Flämingwetter

Wetter und Wolken Juni 2024 im Fläming

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

Prognosen

Wetter Mai 2024

 

Datum

Bericht

Bild

01.06.2024 Sa

Wetterlage Trog Mitteleuropa, von Süden her nähet sich das regenschwangere Tief "Radha" auf einer gefährlichen Vb-ähnlichen Zugbahn. Der Süden Deutschlands wird mit Regen geflutet, wogegen sich im Fläming dünner Altocumulus am Vormittag zügig auflöst. Die Temperatur steigt auf 25°C, der Juni beginnt definitionsgemäß mit einem Sommertag.

Doch gegen 13 Uhr erfolgt in der schwülwarmen Luft fast plötzlich die Auslösung, schnell wachsen Cumulonimben heran, die uns am Nachmittag mit mehreren kurzen Starkregen (8 mm) und ein paar Blitzen versorgen. Es bleibt aber bis zum Abend angenehm warm.

turmförmiger Cumulonimbus

02.06.2024 So

Westlich von Irland hat sich das Zentrum von Hoch "Willi" positioniert, während sich Tief Radha allmählich ostwärts verabschiedet und in mehrere kleine Teilzentren zerfällt.

Heute überwiegt in einer nord- nordwestlichen Strömung ein diffuses Gemisch aus Cumulus und Stratocumulus, die Temperatur steigt auf 22°C. Zunächst gibt es ein paar sonnige Abschnitte, doch am Abend trifft der gefürchtete Nordseesiff ein.

verwaschene Wolken

03.06.2024 Mo

Der gestern erwähnte Nordseesiff liegt heute in Form von Stratocumulus stratiformis opacus hartnäckig über dem Fläming, obwohl Hoch Willi von Westen her einen Hochkeil nach Deutschland schiebt. Als sich am späten Nachmittag doch ein paar Wolkenlücken zeigen, sind auf der Quecksilbersäule magere 17°C abzulesen. Abends klart es auf, es wird empfindlich kühl.

verwunschener Nordseesiff

04.06.2024 Di

Noch immer liegt Hoch Willi in Form einer schwachen Hochdruckbrücke über Mitteleuropa, doch die in den letzten Tagen eingeflossene feuchte Nordseeluft sorgt bis 14 Uhr noch für einen mit Cumulus und Stratocumulus bedeckten Himmel. Danach lockert es jedoch einigermaßen zügig auf, längere sonnige Phasen stellen sich ein. Wieder klart es am Abend auf, Tmax heute 20°C.

05.06.2024 Mi

Von Nordwesten her trifft heute gegen 14 Uhr die Kaltfront von einem mehrkernigen Tief namens "Swantje" über Nordmeer / Skandinavien ein. Ab 14 Uhr fällt schauerartiger Regen, bis zum Abend 6 mm. Es ist fast durchgehend bedeckt mit mehrschichtiger Bewölkung, die Quecksilbersäule schafft es nicht, die 20°C-Marke zu erklettern.

Wolken in der Kaltfront

06.06.2024 Do

Nach Durchzug der Kaltfront schiebt das flache Hoch "Xenophilius" einen Keil nach Mitteleuropa, der uns einen herrlich sonnigen Tag beschert. Am Vormittag droht zwar Cirrocumulus stratiformis, sich in der bekannten Art und Weise explosionsartig auszubreiten, löst sich aber zügig wieder auf.

Endlich wieder mal fast wolkenloser Himmel, erst nach 16 Uhr verdichtet sich zeitweise Altocumulus, danach zieht sogar eine Schauerzelle nordwestlich vorbei. Nach 18 Uhr ist wieder Sonnenbaden angesagt - ein schöner Tag im Frühsommer, der für viele Entbehrungen der letzten Tage entschädigt.

ein schöner Sommertag mit kleinem Cumulus

07.06.2024 Fr

Unverändert erstreckt sich ein schwacher Hochkeil von Westen her nach Deutschland, während die höhenkalte Zyklone Swantje noch immer existiert und über den Färöern herum geistert.

Der Tag verläuft ähnlich wie gestern, doch heute sind die sonnigen Phasen etwas rarer gesät. Am Mittag verdichtet sich Cumulus mediocris zunehmend, dazu kommt noch nerviger Cirrostratus nebulosus. Am Nachmittag lichtet sich das Ganze auf, längere sonnige Phasen erscheinen. Tmax 20°C.

08.06.2024 Sa

Während der Norden und der Süden Deutschlands von Fronten des omnipräsenten Tiefs Swantje über der norwegischen See belästigt werden, befindet sich der Fläming heute in einem Streifen mit kompensatorischem Absinken.

Somit erleben wir einen astreinen Sommertag, Tmax 26°C. Nur gelegentlich verdichten sich ein paar Haufenwolken, deutlich überwiegen sonnige Abschnitte. Den Tag noch genießen, es droht eine gruselige Schafskälte.

Ein Sommertag mit kleinen Haufenwolken im Juni 2024

09.06.2024 So

Es bleibt bei er Dreiteilung des Wetters in Deutschland, der Norden wird noch immer vom Skandinavientief Swantje mit Wolken und Regen versorgt. Der Süden hingegen vom höhenkalten Tief "Tina", das sich über dem westlichen Mittelmeer mit Feuchtigkeit voll saugt und dort reichlich Regen abliefert.

Dazwischen bleibt ein Streifen mit dem restlichen Einfluss des Hochkeils Xenophilius, womit auch im Fläming ein ausgesprochen sonniger Tag zu vermelden ist. Allerdings steigt die Temperatur "nur" auf 21°C, was aber dem Eindruck eines schönen sommerlichen Tags keinen Abbruch tut. Am Abend kühlt es zügig ab.

Nur wenige Cumuli stören

10.06.2024 Mo

Hoch Xenophilius zieht sich zum Atlantik zurück und wird verdrängt von dem kleinen giftigen Randtief "Uljana", das über die Deutsche Bucht zieht. Diese Konstellation läutet einen Wetterumschwung Richtung Schafskälte ein, von Nordwesten her nähert sich ein breites Regenband.

Doch bis zum frühen Nachmittag überwiegen sonnige Phasen, die Temperatur steigt bei sich verdichtenden Haufenwolken noch auf fast 20°C. Danach trifft die Kaltfront des Randtiefs ein, gegen 19 Uhr beginnt es, leicht zu regnen, insgesamt 2 mm.

kurz vor der Schafskälte

11.06.2024 Di

Die Schafskälte trifft mit aller Wucht ein, an der Rückseite von dem sich mittlerweile auffüllenden Ostseetief Uljana trifft maritime Polarluft ein. Der Tag beginnt mit einem dichten Gemisch aus Cumulus und Stratocumulus, gepaart mit fast eisigem Nordwestwind.

Doch ab 13 Uhr lockert es auf, wobei der Wind zunächst nicht nachlassen will. In den immer länger sonnigen Abschnitten steigt die Temperatur doch noch auf 18°C. Gegen 19 Uhr zieht eine Schauerzelle knapp am Standort vorbei, an dieser bildet sich das hübsche Fragment eines doppelten Regenbogens aus.

mal wieder ein Regenbogen

12.06.2024 Mi

Weiterhin liegt der zähe Höhentrog über Mitteleuropa und beginnt nur langsam, seine Wellenlänge zu verkürzen. Somit bleibt uns die Schafskälte erhalten, wieder überwiegen bis zum Mittag dicht gedrängte Haufenwolken.

Nach einem kurzen, schwachen Schauer lockert es zunehmend auf, Tmax allerdings wieder nur bescheidene 19°C. Am Nachmittag folgen längere sonnige Abschnitte bei deutlich nachlassendem Wind, doch am Abend wird es wieder empfindlich kühl.

Cumulus in höhenkalter Luft

13.06.2024 Do

Endlich zieht sich der nervige Höhentrog nordwärts zurück, im Gegenzug entwickelt sich ein gewaltiges "Höhenei" westlich von Irland mit eingelagertem Tief "Valesca". Somit beginnt eine allmähliche Umstellung der Wetterlage von TrM (Trog Mitteleuropa) zu schwachem SWz (Südwest zyklonal).

Der Tag beginnt wieder mit dem üblichen Spiel, bis zum Mittag verdichten sich Haufenwolken, die sich am Nachmittag zunehmend ausdünnen und der Sonne Platz machen. Die Temperatur steigt wieder nur auf 19°C, doch am Abend zieht von Südwesten her Cirrus fibratus auf - Vorbote der Umstellung auf SWz. Für ein paar Minuten erscheint an diesem eine schöne linke Nebensonne.

Nebensonne an Cirrus fibratus

14.06.2024 Fr

Zwar stellt sich tatsächlich die Wetterlage um auf Südwest zyklonal (SWz), doch von der mit dieser Lage verbundenen Erwärmung ist nichts zu spüren. Im Gegenteil, das okkludierende Frontensystem von Valesca überzieht mit dichter Bewölkung den Fläming.

Es überwiegt monotoner Stratus und Stratocumulus, die Temperatur steigt auf magere 18°C. Und dies erst ab 19 Uhr, als am Westhimmel endlich mal die Sonne für längere Zeit zum Vorschein kommt.

15.06.2024 Sa

Am Morgen überquert uns die Kaltfront vom derzeit stationären Irlandtief Valesca mit 4 mm Regen, mit positiven Folgen. Erstens erfolgt eine postfrontale Subsidenz, womit zweitens durch das Absinken die relative Luftfeuchtigkeit verringert wird.

Somit klart es am Nachmittag zunehmend auf, Stratocumulus wird durch lockeren Cumulus abgelöst, es folgen längere sonnige Phasen. Endlich klettert die Quecksilbersäule wieder über die 20°C- Marke.

Aufklaren nach der Kaltfront

16.06.2024 So

Noch immer Wetterlage Südwest zyklonal, wir liegen an der Vorderseite des in der Höhe umfangreichen Irlandtiefs Valesca. Doch heute erreicht uns eine deutlich wärmere Luftmasse, schon am Vormittag ist es halbwegs sonnig und angenehm warm.

Doch am Mittag verdichten sich Haufenwolken zügig, es fallen sogar ein paar Regentropfen. Dies ändert sich am Nachmittag gründlich, es lockert zügig auf, mit über 24°C wird ein Sommertag nur knapp verfehlt. Auch am Abend kühlt es nur langsam ab - einer der schönen Tage im Juni 2024.

eine Schauerzelle driftet vorbei

17.06.2024 Mo

Von dem Nordseetief Valesca stützenden "Höhenei" tropft ein Teil weit nach Südwesten ab, die Wetterlage bleibt unverändert SWz. Wie gestern überwiegen lockere Haufenwolken mit sonnigen Phasen, Tmax fast 25°C.

Doch gegen 16 Uhr braut sich im Südwesten etwas zusammen - es naht eine solitäre Gewitterzelle, die sich zunächst genau auf den Standort zu bewegt. Doch kurz vorher schwenkt sie nach rechts ab (right mover) und streift uns nur knapp mit 2 mm Regen.

Dafür konnten erstmals in diesem Jahr ein paar Blitze visuell wahrgenommen werden, alles aber nur Wolkenblitze. Danach klart es wieder zeitweise auf, insgesamt ein interessanter Wettertag.

ein Gewitter naht von Südwesten her

18.06.2024 Di

Das gestern Richtung Galizien im Nordwesten Spaniens abgetropfte Cut-Off-Tief führt feuchtwarme und labil geschichtete Luft aus dem westlichen Mittelmeer heran, was zu einer Luftmassengrenze mitten über Deutschland führt. Auch der Fläming ist betroffen, wobei der Tag wolkenlos und warm beginnt.

Erst am Mittag erscheinen wachsende Haufenwolken, doch bis 17 Uhr bleibt es überwiegend sonnig. Die Temperatur steigt auf hochsommerliche 28°C, doch gegen 18 Uhr trifft uns das erste Gewitter mit ein paar Wolkenblitzen und ausdauerndem mäßigem Regen (6mm).

Danach klart es zügig auf, es ist weiterhin warm. Aber es folgen weitere Schauerzellen und ferne Donner, insgesamt kommen 8 mm zusammen - es läppert sich. Durchaus ein kleiner Vollwettertag.

gewittrige Schauerzelle

 

Wetter Mai 2024

hoch zum Seitenanfang

 

Home - Fläming-Wetter