Zur Startseite
Flämingwetter

Wettertagebuch - der April 2021 im Fläming

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

Prognosen

Wetter März 2021

 

Datum

Bericht

Bild

01.04.2021 Do

Es ist kein Aprilscherz - diese Webseite feiert heute ihren 10. Geburtstag. Auf mittlerweile 560 Seiten werden seit dem 01.04.2011 (Stand heute) 5650 Bilder gezeigt, hier ein Blick auf die bescheidenen Anfänge.

Ansonsten - nach den rekordwarmen Tagen Ende März findet heute ein Wetterumschwung statt, gesteuert vom Zentraltief "Rama" östlich der Barentssee wandert Randtief "Siegfried" von Finnland Richtung Weißrussland. Es ist eingebettet in eine lang gestreckte Kaltfront, die sich von Norden her nähert.

Noch am Mittag ist die Wärme der mediterranen Luftmasse zu spüren, 20°C. Doch am Nachmittag sinkt die Temperatur rasant, gegen 21 Uhr nur noch 7°C. Nach diffuser, mehrschichtiger Bewölkung klart es kurz vor Sonnenuntergang auf - im Bild ein typischer postfrontaler Anblick.

postfrontale Bewölkung

02.04.2021 Fr

Hoch "Odette" bei Island und drei Zyklonen über Nordeuropa schaufeln weiter kalte und trockene Polarluft in den Fläming, Wetterlage Na (Nord antizyklonal).

Bis zum Nachmittag ist es nahezu wolkenlos, von kleinem Cumulus humilis/fractus abgesehen. Nichtsdestotrotz kann man an windgeschützten, sonnigen Ecken schon die Wärme der stärker einstrahlenden Sonne genießen, ehe sich gegen 16 Uhr die Haufenwolken stark verdichten.

vereinzelter Cumulus humilis

03.04.2021 Sa

Noch immer zeigt uns die Antizyklone Odette südlich von Island ihre kalte östliche Schulter und führt polare Kaltluft heran. Doch diese muss über die massiven norwegischen Küstengebirge streifen, an denen sie einen Großteil ihrer Feuchtigkeit verliert (Skandinavienföhn).

Somit steht ein kühler, aber sehr sonniger Frühlingstag ins Haus, nur kurzzeitig überwiegt Cumulus und rasant erscheinender Cirrocumulus stratiformis undulatus.

kurzzeitig verdichten sich Haufenwolken

04.04.2021 So

Ein außergewöhnliches Wetterereignis bahnt sich an, von Norden her naht ein extrem höhenkalter Trog, aber dazu morgen mehr. Heute erstreckt sich die Antizyklone Odette noch flach und brückenförmig über Mitteleuropa, wissend, dass ihre Tage gezählt sind.

Somit überwiegen heute lange sonnige Abschnitte, lediglich am frühen Nachmittag verdichten sich die Haufenwolken (Bild). In der eingeflossenen Polarluft bleibt es kühl, mit Mühe und Not erreicht die Höchsttemperatur heute einen zweistelligen Wert.

schlagartig erscheinender Cirrocumulus

05.04.2021 Mo

Heute trifft der ungewöhnlich höhenkalte Trog von Norden her ein, die Temperatur in ca 5 km Höhe sinkt auf denkwürdige -40°C. Vorangehend überquert uns die Kaltfront von Lapplandtief "Ulli" mit 5 mm Niederschlag in Form von Regen, Graupel und Schnee.

Es folgt am Nachmittag unter dem Kaltlufthimmel der bekannte, schnelle Wechsel zwischen sonnigen Phasen und Schauerzellen, ehe am Abend die Temperatur zügig Richtung Gefrierpunkt sinkt.

Die nächste Schauerzelle naht

06.04.2021 Di

Spätwinterliches Aprilwetter, die Antizyklone "Peggy" über dem Nordatlantik und Lapplandtief Ulli schaufeln weiterhin arktische Kaltluft nach Deutschland. Diese ist weiterhin extrem höhenkalt (-40°C im 500 hPa-Niveau), dementsprechend geht die Post ab.

 

Mehrere kurze Schnee- und Graupelschauer erreichen uns im Tagesverlauf, eingebettet in einem schnellen Wechsel von dunklen Schauerzellen und kristallklarem Himmel (Bild 1).

 

Das Crescendo folgt kurz nach 19 Uhr, ein regelrechter Schneesturm fegt über den Fläming (Bild 2) und überzieht selbigen mit einer dünnen, aber veritablen Schneedecke. Diese bleibt uns über Nacht bei leichten Frostgraden bis zum nächsten Tag erhalten. Was für ein gigantischer Vollwettertag.

Imposante Schauerzelle Anfang April

Schneedecke nach Schneesturm April 2021

07.04.2021 Mi

Allmählich wird die extrem höhenkalte Luft nach Osten abgeschoben, die Wetterlage hat von Nz auf NWz (Nordwest zyklonal) gewechselt. Doch weiterhin ist es sehr kühl, an der Ostflanke des Atlantikhochs Peggy trifft am späten Nachmittag die okkludierte Kaltfront von Ostseetief Ulli ein.

Nach einem sonnigen Vormittag mit lockerem Cumulus verdichten sich selbige schnell, gegen 19 Uhr setzt veritabler Schneefall ein. Die gemessene Niederschlagsmenge ist nicht überbordend hoch, aber immerhin, es läppert sich Tag für Tag zusammen.

Lockere Wolken am Vormittag

08.04.2021 Do

Von Frankreich her verlagert sich das mittlerweile abgeplattete, flache Hoch Peggy von Frankreich über die Alpen Richtung Balkan, was aber noch keine wesentliche Änderung der Wetterlage im Fläming verursacht.

Im Gegenteil, es bleibt bei der kühlen Temperatur, weiterhin treffen höhenkalte Schauerzellen mit Graupel und Schnee ein. Die Niederschlagsmenge bleibt allerdings marginal - 1 mm.

Und wieder eine Schauerzelle im April

09.04.2021 Fr

Ein klassisches Viererdruckfeld hat sich eingestellt, Atlantikhoch "Queen" und Skandinavientief "Vincent" versuchen, polare Kaltluft heranzuführen. Dagegen halten Balkanhoch "Peggy" und zwei namenlose Tiefs bei den Azoren, die gemeinsam Warmluft aus südlichen Gefilden heranpumpen.

Am Standort ergibt sich daraus insgesamt eine mäßige Erwärmung, die Temperatur steigt auf 13°C. Die Bewölkung rekrutiert sich heute fast ausschließlich aus Eiswolken in den Gattungen Cirrus, Cirrostratus und seltener Cirrocumulus, ehe am Abend Altostratus opacus aufzieht.

Eiswolken im Viererdruckfeld

10.04.2021 Sa

Heute liegen wir irgendwie mitten im "Niemandsland", im Zentrum des gestern beschriebenen Viererdruckfelds. Noch herrscht Ruhe vor dem Sturm, aber das soll sich morgen grundlegend ändern, eine scharfe Luftmassengrenze bahnt sich an.

Nach durchaus erwähnenswertem Regen in der zweiten Nachthälfte (4 mm) steht ein langweiliger Wettertag ins Haus - komplett bedeckt mit langweiligem Stratocumulus stratiformis opacus in einer gradientenschwachen Lage - Hoffen auf morgen.

11.04.2021 So

Ein großartiger Vollwettertag, der nach der Kühle am Morgen und leichtem Regen in der 2. Nachthälfte zunächst mit prallem Sonnenschein besticht. Endlich, nach der Dauerkälte der vergangenen Tage.

Bis ca. 16 Uhr strahlt unser Heimatstern voll ein, die Temperatur steigt auf 20°C. Zwar erscheint kurzzeitig ziemlich seltener Cirrocumulus lenticularis radiatus, der jedoch am Standort keine Schatten wirft.

Das Geschehen ändert sich am späten Nachmittag dramatisch, zunächst zieht mehrschichtige Bewölkung auf, gepaart mit zügiger Abkühlung. Es naht die gestern erwähnte scharfe Luftmassengrenze, gegen 19 Uhr setzt ein kurzer, heftiger Starkregen ein.

Höhepunkt ist ein lautes Blitzknallen unweit vom Standort, gefolgt von einem weiteren Donnern - endlich mal wieder konvektive Ereignisse. Es folgen mittelstarke Böen, während die Temperatur rasant weiter sinkt, gegen 21 Uhr nur noch 6°C. Doch die improvisierte Heizung im Gartenpavillon hält gut dagegen, bis zum Ende des Tatorts im ARD herrschen dort angenehme 20°C.

Cirrocumulus lenticularis radiatus im April

12.04.2021 Mo

Nach dem gestrigen Starkregen folgen in den frühen Morgenstunden weitere 4 mm Regen, zumindest die Bodenfeuchte hält sich im normalen Rahmen.

Ansonsten ist es nach Durchzug der Kaltfront kühl, Cumulusflocken treiben tagsüber unter grauem, hoch liegenden Altostratus translucidus. Kurz vor dem Untergang der Sonne klart es von Westen her kurzzeitig auf, ehe am Abend die Temperatur Richtung Gefrierpunkt sinkt.

langweilige Wolken - Cumulus unter Altostratus

13.04.2021 Di

Die meridionale Wetterlage hält an, der Atlantik ist blockiert, Wetterlage Trog Mitteleuropa. An der Nordostflanke von Hoch Queen rutscht weiterhin polare Kaltluft in den Fläming, nach leichtem Nachtfrost steigt die Temperatur nur zögerlich auf Plusgrade.

Bis gegen 16 Uhr überwiegt ein diffuses Gemisch aus Cumulus und Stratocumulus, ehe sich ein paar veritable Schauerzellen etablieren, die aber nur ein paar lächerliche Tropfen abgeben. Danach sinkt die Temperatur schnell Richtung Gefrierpunkt.

abziehende Schauerzelle April 2021

14.04.2021 Mi

Weiterhin strömt an der Ostflanke von Britannienhoch Queen polare Kaltluft ein, es herrscht kühles "Streuselkuchenwetter". Am Nachmittag trifft uns ein kräftiger Graupelschauer, der aber nur wenige Minuten anhält und nur 0,3 mm im Niederschlagsmessgerät hinterlässt. Am Abend kühlt es wieder zügig ab.

Cumulus quillt zunehmend auf

15.04.2021 Do

Ein abgetropftes Höhentief erstreckt sich über Mitteleuropa, gleichzeitig streckt Hoch Queen seine Fühler Richtung Skandinavien aus, Wetterlage NE z. Am Vormittag erreichen uns von Osten her die Vorboten der Warmfront von Ukrainetief "Xander" in Form von zunehmend dichtem Cirrostratus und Altostratus. Es folgt zunehmend dichter Stratocumulus - ein kühler, langweiliger Wettertag.

Ohne Worte - kühl

16.04.2021 Fr

Unverändert langweiliges, kühles Gammelwetter, Hoch Queen hat sich nach Skandinavien verlagert, in Mitteleuropa herrscht eine gradientenschwache Lage unter Stratocumulus opacus. Erst am späten Nachmittag zeigen sich ein paar Wolkenlücken, ein langweiliger, kühler Apriltag.

Noch immer langweiliger Stratocumulus

17.04.2021 Sa

Während die Antizyklone Queen über Skandinavien weiterhin den Atlantik blockiert, führt Ukrainetief Xander feuchte, aber etwas mildere Luft als in den vergangenen Tagen, heran. Gleichzeitig schwirren 3 Höhentiefs über Europa, so dass es weiterhin stark bewölkt bleibt. Wieder überwiegt langweiliger Stratocumulus, nur für wenige Momente bei Tmax 11 °C lässt sich die Sonne blicken.

kein Kommentar - langweilige Wolken im April

18.04.2021 So

Südlich von Skandinavienhoch Queen wabern Kaltlufttropfen über Europa, die kühles, niederschlagsreiches Wetter verursachen. Ein kleines, namenloses Tief wandert heute von Osten her ein und liefert am Vormittag 4 mm Regen ab.

Nach weiterhin bedecktem Himmel trifft am Abend, wiederum von Osten her, ein durchaus kräftiger, anhaltender Landregen ein, der die heutige Regensumme auf stattliche 12 mm erhöht.

Endlich ordentlicher Regen im Fläming

19.04.2021 Mo

In einer schwachgradientigen High over Low - Lage strömt von Osten her eine deutlich mildere Luftmasse ein, die aber nur mäßig höhere Temperaturen als in den vergangenen Tagen mit sich bringt.

Bis zum Nachmittag ist es bedeckt mit einem Gemisch aus Cumulus und Stratocumulus, die ein paar Regentropfen hinterlassen. Doch gegen 16 Uhr klart es von Osten her auf, endlich wieder Sonne bei halbwegs frühlingshafter Temperatur - Umzug in den beheizbaren Gartenpavillon wird vollzogen.

ein letztes Feld Altocumulus am 19. April

20.04.2021 Di

Ein herrlicher Vollfrühlingstag, der noch ein paar Überraschungen bereithält, doch zunächst zur Wetterlage. Das ehemalige Skandinavien Queen verabschiedet sich zügig nach Russland, im Gegenzug steilt sich Atlantikhoch "Renate" Richtung Grönland auf, womit weiterhin der Atlantik blockiert wird. Und Platz macht für den nächsten Einschub polarer Kaltluftmassen, die auf dem Weg zu uns sind.

Doch heute herrscht herrlicher Sonnenschein, fast wolkenlos bis 16 Uhr. Doch dann beginnt ein harmloser Cumulus humilis zu einem mächtigen Cumulonimbus aufzuquellen und verdeckt bewegungslos die Sonne. Dieser streift uns mit ein paar Regentropfen, im Höhepunkt seiner Entwicklung das Donnergrollen eines Wolkenblitzes - das dritte Statistikgewitter in diesem Jahr. Nein, dieser Wettertag war nicht langweilig.

Konvektionen kündigen sich an

21.04.2021 Mi

An der Ostflanke von Schottlandhoch Renate dringt die gestern angesprochene Polarluft Richtung Fläming vor, doch erst am späten Nachmittag wird dies spürbar.

Bis dahin herrscht angenehmer Sonnenschein bei frühlingshafter Temperatur - perfekt zum sonnen und bräunen an einem windgeschützten Standort, über den der Autor verfügt. Erst am späten Nachmittag treffen Haufenwolken ein (Bild), die sich zunehmend verdichten, mit Eintreffen der Kaltfront von Skandinavientief "Zohan" wird es am Abend windig und kühl.

Vorboten der Kaltfront

22.04.2021 Do

Die Polarluft ist eingetroffen, gepaart mit kühlem und windigem Wetter. Viele Worte gilt es nicht zu verlieren, ein Wettertag zum vergessen, nerviger, die Böden austrocknender Wind, kein Regen, kein Frühling.

Wolken in Polarluft

 

Wetter März 2021

hoch zum Seitenanfang

 

Home - Fläming-Wetter