Flämingwetter

Cirrus fibratus vertebratus August 2011 im Fläming

August 2011

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

Synoptik

Klassifikation
Cirrus
Cirrocumulus
Cirrostratus
Altocumulus
Altostratus
Stratocumulus
Stratus
Cumulus
Nimbostratus
Cumulonimbus

Ein Richtung Nordosten ziehendes Zwischenhoch hat die tiefer gelegenen Wolken vertrieben und ermöglicht uns einen schönen Blick auf die oberen Wolkenfamilie, die Eiswolken. 

Abgesehen von dem kleinen Cumulus- Fragment im Bild unten rechts sind alle sichtbaren Schleierwolken aus Kondensstreifen entstanden, die in der Höhenströmung allmählich auseinander treiben. Besonders auffällig ist ein lang gezogener Cirrus fibratus vertebratus, dessen faserigen Filamente sich in einer fischgrätenähnlichen Form verteilen.

Die lange Sichtbarkeit der Zirren deutet auf erhöhte Luftfeuchtigkeit in höheren Luftschichten hin. Am 3. August kletterte die Quecksilbersäule im Fläming noch auf fast 30 C, aber in der zyklonalen Strömung aus Südwest setzt von Westen her allmählich Gewitteraktivität ein, die am am Abend des 5. August auch den Fläming erreicht.

Schön ausgeprägter Cirrus vertebratus

03.08.2011 10:57 MESZ Blick Richtung Nordost

 

Home - Wetter im Fläming