Flämingwetter

April 2003 - zunächst zu kalt, dann sehr warm

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Mit einem drastischen Temperatursturz begann der April 2003 - über Mitteleuropa lag ein ausgeprägter Höhentrog, gleichzeitig verlagerte ein Hoch sein Zentrum westlich der britischen Inseln allmählich nordwärts. An seiner Ostflanke des drangen subpolare Luftmassen in den Fläming ein, die Temperaturen sanken unter den Gefrierpunkt.

Im weiteren Verlauf setzte sich über Deutschland allmählich Hochdruckeinfluss durch, bis zum 17. wurde es täglich wärmer. Ein Höhentief brachte am Karfreitag einen kurzen Rückschlag, danach hielt der Frühling endgültig Einzug. Insgesamt blieb der April zu warm und deutlich zu niederschlagsarm.

  • Maximaltemperatur: 24,3 °C
  • mittlere Temperatur: 9,6 °C
  • Minimaltemperatur: -3,6 °C
Jahr 2003
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Wetteraufzeichnungen mit Temperatur (rot) und Luftdruck (grün) im April 2003