Flämingwetter

Das Wetter im Fläming - Jahresrückblick 2018 - extreme Dürre und Hitze

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Mild und stürmisch ging es in das neue Jahr, herausragendes Ereignis war Orkan "Friederike", der am 18. Januar (exakt 11 Jahre nach Kyrill), mit schweren Verwüstungen über das Land fegte. Auf einen immer kälter werdenden Februar folgte ein Märzwinter, der allerdings nicht so heftig wie 2013 ausfiel.

Völlig konträr dazu verliefen April und Mai rekordwarm und trocken, was sich im Juni und Juli zu einer katastrophalen Dürre verschärfte. Das Crescendo folgte im August, der Sommer 2018 geht (standortbezogen, aber nicht deutschlandweit) als heißester, trockenster und sonnigster seit Beginn kontinuierlicher Wetteraufzeichnungen in die Geschichte ein.

Die extreme Dürre hielt im Herbst an, der auch deutlich zu warm und zu trocken verlief. Erst im milden Dezember zeichnete sich eine leichte Entspannung ab, häufiger Regen durchfeuchtete zumindest die oberen Bodenschichten. Zur Zusammenfassung des DWD für das Rekordjahr 2018 bitte nach unten scrollen.

Monate
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperaturverlauf Jahr 2018, Tagesmittelwert gelb, Maximalwerte rot, Minimalwerte blau
Temperaturverlauf Jahr 2018 im Fläming

 

Monatliche Wetterdaten von Temperatur und Stationsdruck

Monat

Temperatur

Luftdruck

Maximalwert Mittelwert Minimalwert Maximalwert Mittelwert Minimalwert

Januar

11,6 °C 3,7 °C -2,7 °C 1022,5 mbar 1003,9 mbar 975,5 mbar

Februar

6,8 °C -1,3 °C -13,8 °C 1022,2 mbar 1009,8 mbar 990,1 mbar

März

16,2 °C 1,8 °C -13,1 °C 1017,8 mbar 997,9 mbar 982,9 mbar

April

26,8 °C 13,4 °C -2,1 °C 1022,6 mbar 1003,9 mbar 989,5 mbar

Mai

32,0 °C 17,8 °C 2,9 °C 1018,0 mbar 1008,1 mbar 997,2 mbar

Juni

32,5 °C 19,3 °C 9,8 °C 1015,6 mbar 1007,5 mbar 999,9 mbar

Juli

36,2 °C 22,1 °C 9,3 °C 1012,7 mbar 1006,6 mbar 998,4 mbar

August

35,7 °C 21,8 °C 7,6 °C 1014,0 mbar 1007,3 mbar 998,5 mbar

September

30,3 °C 16,4 °C 2,6 °C 1028,4 mbar 1011,1 mbar 996,00 mbar

Oktober

26,2 °C 11,3 °C 3,0 °C 1020,4 mbar 1008,4 mbar 981,1 mbar

November

17,0 °C 5,3 °C -4,9 °C 1026,9 mbar 1010,9 mbar 1001,0 mbar

Dezember

12,9 °C 4,2 °C -2,4 °C 1021,2 mbar 1008,2 mbar 981,8 mbar

Gesamt

36,2 °C 11,3 °C -13,8 °C 1028,4 mbar 1007,0 mbar 975,4 mbar

(Barometerstand nicht auf NN reduziert)

 

Sachsen-Anhalt: Das Jahr 2018 brach die alten Rekorde bei Temperatur und Sonnenschein: Mit 10,9 °C (8,7 °C) war es um 0,2 Grad wärmer als 2014 und mit etwa 2110 Stunden (1522 Stunden) um fast 100 Stunden sonniger als 2003.

Mit nur rund 360 l/mē (547 l/mē) war Sachsen-Anhalt das trockenste Bundesland. Sturmtief "Friederike" forderte am 18. Januar in Sachsen-Anhalt zwei Menschenleben. Am 17. März türmten Schneeverwehungen die weiße Pracht stellenweise meterhoch auf. Der bundesweit heißeste Ort des Jahres war Bernburg an der Saale mit 39,5 °C am 31. Juli. Im Herbst konnte auf der Elbe wegen Niedrigwassers oft kein Schiff mehr fahren.

Quelle: Deutscher Wetterdienst