Flämingwetter

Dürre im Fläming - das Wetter im Juni 2018

Wettertagebuch
Juni 2018

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Abendrot im JuniDie vom Vormonat übernommene Trockenheit steigerte sich im Juni zu einer ausgesprochenen Dürre, meist bestimmten Hochdruckgebiete über Europa das Wetter, die Frontalzone war oft weit nach Norden abgedrängt.

Lediglich zum Beginn der 3. Dekade kam es zu einem Trogdurchbruch, der eine kurze kühle Phase mit etwas Regen einleitete. Doch selbiger hatte keine nachhaltige Wirkung und verdunstete wirkungslos in den warmen Folgetagen.

Noternten wurden von den Feldern eingefahren, Wiesen vertrockneten, Feld- und Waldbrände waren an der Tagesordnung, sogar Bäumen begann der Wasserstress zuzusetzen.

Jahr 2018
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperatur (rot), Regen (blau) und Stationsdruck (grün) Juni 2018 im Fläming
Temperaturverlauf Juni 2018

Wetterphänomene Juni 2018

dunkle Wolkenschatten

Am 15. rannte die Kaltfront eines Nordmeertiefs in den europäischen Höhenrücken, scheiterte daran und löste sich im Tagesverlauf weitgehend auf.

Lediglich ein paar schöne Wolkengebirge blieben am Nachmittag übrig, an denen sich teils bedrohlich wirkende Wolkenschatten zeigten.

eine bunte Nebensonne

Nachdem Haloerscheinungen in den Vormonaten Mangelware blieben, erschien am 16. des Monats an hohen Eiswolken eine in Spektralfarben aufleuchtende Nebensonne.

Ursache für den Farbverlauf ist die Abhängigkeit des Brechungsindex der Eiskristalle von der Wellenlänge des Lichts. Die Zone größter Helligkeit für blaues Licht hat dadurch einen um etwa 0,8 größeren Abstand als das Maximum der Helligkeit für rotes Licht.

Dürre im Fläming

Eine katastrophale Trockenheit bahnt sich an, wie diese Prognosekarte für den Gesamtniederschlag bis zum 15. Juli zeigt.

Ausgerechnet der Fläming bliebe ein weißer Fleck, also niederschlagsfrei - für die Landwirte ist es zum Verzweifeln.

Bildquelle: wetterzentrale.de

  Monatsdaten: aktueller Monat Abweichung vom Referenzzeitraum 1961 bis 1990:
  Temperatur- Mittelwert 19,3 °C + 3,0 K
  Niederschlagsmenge 15 mm ~ 25 %
  Sonnenscheindauer 225 Stunden ~ 105 %