Flämingwetter

Rückblick auf das kühle Wetter im Mai 2004

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Ein Blick auf die Verteilung des Geopotentials lässt schlimmes ahnen - ein Betonhoch westlich von Irland und ein Tief über dem Mittelmeer. Diese Konstellation bildete die perfekte Rutschbahn für Tiefdrucksysteme, die in eigenwillig geformten Höhentrögen die erste Monatshälfte beherrschten.

Ende der 2. Dekade legte sich eine lang gestreckte Hochdruckzone von West nach Ost über Europa - einhergehend mit Wetterbesserung. Doch am 20. machte die Brücke einen Fehler, sie begann, sich im Uhrzeigersinn zu drehen, die nächste Nordwestklatsche stand auf dem Programm. Am 24. Mai näheren sich die Temperaturen gar dem Gefrierpunkt, dann ging es endlich aufwärts. Der Fläming geriet unter Zwischenhocheinfluss, Ende des Monats erstmals über 25C.

  • Maximaltemperatur: 25,73 C
  • mittlere Temperatur: 13,39 C
  • Minimaltemperatur: 3,57 C
Jahr 2004
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperatur (rot) und Luftdruck (grün) Mai 2004 im Fläming