Flämingwetter

Wetterrückblick auf März 2015 im Fläming

Wettertagebuch
März 2015

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Blüte der Haselnuss - Beginn des VorfrühlingsNach einem zyklonal geprägten Monatsbeginn dominierte ab dem 5. des Monats hochdruckbestimmtes, sonniges Wetter. Auf die ersten milden Tagen am Ende der ersten Dekade folgt eine kühlere Phase, kalte Festlandluft wurde in den Fläming transportiert.

Eine Hochdruckbrücke bescherte uns ab dem 17. weitere frühlingshaft milde Tage. Jedoch folgte in der letzten Dekade eine allmähliche, aber nachhaltige Umstellung zu westlich zyklonalen Lagen, am Monatsende jagten wilde Stürme über den Fläming.

Bezüglich Temperatur und Sonnenscheindauer lag der März etwas über dem Durchschnitt, es blieb etwas zu trocken.

Jahr 2015
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperaturverlauf, Niederschlag und Barometerstand März 2015 im Fläming
Temperaturverlauf März 2015

Wettergeschehen im März 2015

Abendrot März 2015

Nach schon fast langweiligem Wechsel von grauen und blauen Farbtönen am Firmament brachte der 8. März endlich wieder Farbe ins Spiel.

Ein schmaler Streifen Altostratus legt sich meridional über den Fläming, weiter im Westen war es wolkenlos.

Die Strahlen der untergehenden Sonne konnten somit die Unterkante der Wolken erreichen. Sie leuchteten in einem vollkommen saturiertem, knalligen Purpurrot auf.

Sonnenfinsternis März 2015

Das Soll an Sonnenschein hat der März locker erfüllt, auch am wichtigsten Termin, dem 20. des Monats erstrahlte unser Heimatstern von einem wolkenlosen Himmel.

Somit war die Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis als phantastisches Schauspiel zu erleben, mit etwa 75% Bedeckungsgrad erschien die Umgebung tatsächlich spürbar dunkler.

Hilfsmittel: die geschwärzte Glasscheibe.

Wilder Sonnenuntergang bei Sturm Niklas

Bis zum Monatsende blieb der März eher unauffällig, jedoch an den letzten beiden Tagen folgte ein wildes Crescendo.

Die Sturmtiefs Mike und Niklas jagten nördlich von Deutschland nach Osten. Während Mike noch im Rahmen blieb, erhob sich Niklas zum ausgewachsenen Vollsturm. Er richtete beträchtliche Schäden an und erreichte mindestens das Niveau von Joachim 2011.

Am Abend rasten die Wolken in wilden, ungezügelten Farben ostwärts, ein unvergesslicher Anblick.

 

  Monatsdaten: aktueller Monat Abweichung vom Mittel 1991 bis 2010:
  Temperatur- Mittelwert 6,1 °C +1,4 K
  Niederschlagsmenge 38 mm ~ 110 %
  Sonnenscheindauer 135 Stunden ~ 115 %