Flämingwetter

Wetterrückblick auf den Mai 2015 im Fläming

Wettertagebuch
Mai 2015

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Schäfchenwolken (Altocumulus)In den ersten Maitagen erfolgte die Umstellung auf eine Südwestlage, am 5. Mai traf in Norddeutschland eine Kaltfront auf feuchtwarme Subtropikluft - die Folge waren schwere Unwetter mit mehreren Tornados.

Davon blieb der Fläming völlig verschont, die Gewitter am 9. und 12. waren zwar schön anzusehen, aber weitgehend harmlos.

In der temperaturnormalen zweiten Monatshälfte stellten sich verschiedene Großwetterlagen ein - erfreulich war Hoch Viola, das uns am Pfingstsonntag beehrte.

Wie der Vormonat war der Mai deutlich zu trocken, die anderen Parameter Sonnenschein und Niederschlag blieben unauffällig.

Jahr 2015
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperatur (rot), Niederschlag und Luftdruck Mai 2015 im Fläming
Temperaturverlauf Mai 2015

Wetterereignisse im Mai 2015

Hufeisenwolke im Mai

Highlight war diesmal zweifelsfrei die Sichtung eines seltenen Horseshoe-Vortex (Hufeisenwirbel) am Sonntag, dem 3. Mai.

An diesem Tag war eine starke vertikale Windscherung zu verzeichnen, hohe Eiswolken jagten ostwärts, tief liegende Haufenwolken bewegten sich gemütlich gen Westen. Beste Voraussetzung zur Bildung des seltenen Wirbels, der mit einem Zufallsblick am frühen Nachmittag erhascht wurde.

 

Schöne Böenfront

Am 9. konnte die erste Shelfcloud des Jahres beobachtet werden, die sich mit der Kaltfront von Tief "Andreas" näherte.

Die zugehörige Gewitterzelle näherte sich von Südwesten her mit laut knallenden Blitzen, die Böenwalze löste sich jedoch, kurz bevor sie den Standort erreichte, auf.

Es blieb bei einem kurzen, kräftigen Regenschauer, den die Flämingböden allerdings dringend benötigten.

Zirkumzenitalbogen im Mai 2015

Nach langer Abstinenz zeigte sich am 29. Mai endlich wieder eine der schönsten Haloerscheinungen - der spektralfarbene Zirkumzenitalbogen.

Steht die Sonne in einer Höhe von etwa 20° über dem Horizont und erscheinen hohe Eiswolken am Himmel, lohnt sich immer ein Blick Richtung Zenit, um diese eigentlich häufige Haloart zu bestaunen.

  Monatsdaten: aktueller Monat Abweichung vom Referenzzeitraum 1961 bis 1990:
  Temperatur- Mittelwert 13,7 °C + 0,5 K
  Niederschlagsmenge 45 mm ~ 95 %
  Sonnenscheindauer 230 Stunden ~ 110 %