Flämingwetter

Wetterdaten - der Juni 2015 im Fläming

Wettertagebuch
Juni 2015

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Wolken im JuniTrockenheit war das bestimmende Thema der ersten beiden Junidekaden, das Niederschlagsdefizit, das sich schon im Mai eingestellt hat, nahm dramatische Ausmaße an. Verschärft wurde die Situation durch erste Hitzetage am Monatsanfang.

Dies änderte sich grundlegend zum Beginn der 3. Dekade, eine Troglage brachte kräftigen Niederschlag, teils konvektiv, teils lang anhaltender Dauerregen. Die Situation war somit deutlich entspannt, insgesamt wurde am Standort das Monats- Soll in etwa erreicht.

Nach durchschnittlichem Temperaturverlauf startete am Monatsende der Transport von Heißluft nach Mitteleuropa, eine Hitzewelle stand bevor.

Jahr 2015
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperatur (rot), Niederschlag (blau) und Luftdruck (grün) Juni 2015 im Fläming
Temperaturverlauf Juni 2015

Wetterereignisse im Juni 2015

Erster Hitzetag 2015

Am 5. und 6. Juni waren die ersten Hitzetage des Jahres 2015 zu verzeichnen, eine subtropische Luftmasse drang an der Vorderseite eines Höhentrog bis zum Fläming vor.

Gepaart mit seit Monaten anhaltender Trockenheit konnte nur durch ausgiebige Bewässerung gegen gehalten werden, die Situation entspannte sich ab dem Beginn der 3. Dekade.

Meine erste Hole Punch Cloud

Sehr hoch liegende Schäfchenwolken, die aus stark unterkühlten Wassertropfen bestehen, bedeckten am 7. Juni den Osthimmel.

Nachdem ein Passagierjet das Wolkenfeld durchquerte, vereisten die Tröpfchen schlagartig. Sie hinterließen ein Loch in der Wolkenschicht, darunter eine Cirruswolke aus plötzlich erstarrten Eiskristallen - eine "Hole Punch Cloud".

 

Zero Order Glow Juni 2015

Nach langer Trockenheit schien es, dass sich am 13. Juni die Lage entspannt, mehrere Schauerzellen näherten sich dem Fläming. Allerdings erwiesen sich alle weitgehend als Fehlschlag - nur wenige Tropfen benetzten die trockenen Böden.

Immerhin erzeugte ein Regenschauer bei Sonnenuntergang ein schönes Zero-Order-Glow, der Westhimmel glühte in hellen orange-gelben Farbtönen auf.

  Monatsdaten: aktueller Monat Abweichung vom Referenzzeitraum 1961 bis 1990:
  Temperatur- Mittelwert 17,0 °C + 0,6 K
  Niederschlagsmenge 60 mm ~ 100 %
  Sonnenscheindauer 210 Stunden ~ 95 %