Flämingwetter

Rückblick auf das Wetter im rekordheißen Juni 2019

Wettertagebuch
Juni 2019

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Ein junges GewitterUnd wieder purzeln Rekorde, um sagenhafte 5,7 K lag die Temperatur im Juni über dem Referenzzeitraum. Neben der Rekordwärme war auch die Sonnenscheindauer mit 335 h die längste seit dem Beginn kontinuierlicher Wetteraufzeichnungen.

Ursache für die Hitze waren meridionale Strömungsverhältnisse, verbunden mit südlichen Wetterlagen, gelegentlich auch ein Hoch über Mitteleuropa. Erfreulicherweise fiel endlich wieder (Stark)Regen, drei schöne Gewitter brachten am Standort über 70 l/m2, womit das Soll übererfüllt wurde - aber schon wenige Kilometer weiter herrschte Trockenheit.

Jahr 2019
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperaturverlauf (rot) Regenrate (blau) und Bodendruck (grün) Juni 2019 im Fläming
Wetterdaten Juni 2019

Wetterphänomene Juni 2019

eine Superzelle?

Nachdem am 11. des Monats heftiger Starkregen, zeiweise verbunden mit Hagel 38 mm Niederschlag ablieferte, ging es schon am nächsten Tag weiter:

Gegen 16:30 Uhr erschien im Südwesten eine Gewitterwolke in Form einer Superzelle, deren Kern knapp westlich vom Standort vorbei zog. Doch von Süden folgte ein heller Regenschlot, der wie am Vortag zeitweise Starkregen ablieferte, diesmal insgesamt 22 mm.

gefährlicher Cumulonimbus calvus

Ein formschöner Cumulonimbus calvus ließ sich am 20. des Monats beobachten, bestückt mit einer gefährlichen Wallcloud an der Unterseite. Diese Zelle streifte den Standort mit 8 mm Regen, ergoss sich aber über Zahna mit starkem Regen.

Doch damit nicht genug, gegen 22 Uhr traf die nächste gewittrige Schauerzelle mit Starkregen ein, insgesamt wurden an diesem Tag 19 mm gemessen.

der Krähebach trocknet aus

Nachdem es am Standort ordentlich regnete, wenden wir uns nur wenige km Richtung Osten, wo es völlig anders aussah:

Verdorrte Maisfelder, sogar der Krähebach in Thießen liegt de facto trocken - ein von den Einwohnern der Ortschaft noch nie beobachtetes Ereignis.

  Monatsdaten: aktueller Monat Abweichung vom Referenzzeitraum 1961 bis 1990:
  Temperatur- Mittelwert 22,3 °C + 5,7 K
  Niederschlagsmenge 76 mm ~ 125 %
  Sonnenscheindauer 335 Stunden ~ 155 %