Flämingwetter

Mai 2012 - ein Auf und Ab der Temperatur im Fläming

Wettertagebuch
Mai 2012

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Cumulus congestus im Mai 2012So wie der Vormonat endete, ging es im Mai weiter - eine Berg- und Talfahrt der Temperatur. Nach einem heißen Monatsbeginn folgte der erste Rückschlag schon in der ersten Dekade, kühles Wetter - ein Schwall subpolarer Kaltluft übernahm das Regiment.

Geprägt von meridionalen Lagen folgte ein Auf und Ab, zur Monatsmitte folgte ein weiterer Vorstoß maritimer Kaltluft mit Bodenfrost in höheren Lagen.

Anschließend wurde der Fläming mit lang anhaltendem Hochdruckeinfluss belohnt, die Pfingstfeiertage waren sommerlich warm. Insgesamt war der Monat zu trocken, die Temperatur lag leicht über dem Durchschnitt.

Jahr 2012
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperaturverlauf (rot) Niederschlag (blau) und Barometerstand (grün) im Mai 2012
Temperaturverlauf Mai 2012

Rückblick auf Wetterereignisse im Mai 2012:

Abendrot auf Cumulonimbus im Mai 2012

Mehrmals zogen Wärmegewitter auf, die Zellen erreichten uns jedoch nicht.

Die Entschädigung war ein leuchtendes Abendrot auf Gewitterwolken am 2. Mai im Osten.

Gelegentlich waren schwach ausgeprägte Regenbögen zu sehen, der prachtvollste gelang jedoch am Gartenschlauch.

Zirkumzenitalbogen (ZZB)

Zum ersten Mal im Jahr 2012 konnte ein Halophänomen mit 6 Erscheinungen beobachtet werden. Am Abend des 26. Mai zogen aus westlicher Richtung Zirren auf und zauberten bunte Farbenspiele auf den Abendhimmel.