Flämingwetter

Wetterrückblick auf April 2013 im Fläming

Wettertagebuch April 2013

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Wie der März endete, startete der April - hochwinterlich. Die erste Dekade war fast 7 K zu kalt, die Schneedecke hielt sich beharrlich.

Ab dem 8. erklomm die Quecksilber nahezu täglich höhere Werte, in der 2. Dekade hielt endlich der Frühling Einzug - letzte Schneereste tauten allerdings erst am 15. April.

In der dritten Dekade herrschte das für den April typische wechselhafte Wetter, nach einem Kaltlufteinschub stieg die Quecksilbersäule am 26. wieder auf fast 25°C - zum Monatsende wieder kühler. Insgesamt blieb die mittlere Temperatur exakt im Mittelwert der letzten 30 Jahre, die Niederschlagsmenge und die Sonnenscheindauer lagen etwas unter dem Durchschnitt.

Jahr 2013
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperatur (rot) Niederschlag (blau) und Luftdruck (grün) im April 2013
Temperaturverlauf im April 2013

Wetterphänomene im April 2013

Schneebedeckte Landschaft im April 2013

Der Winter verabschiedete sich erst zur Monatsmitte, letzte Schneebälle aus der Altschneedecke konnten noch am 15. des Monats geformt werden.

Zu diesem Zeitpunkt stieg die Temperatur erstmals in diesem Jahr auf Werte über 20° C, was ein aussagekräftiges Bild ermöglichte: Im Pool stehend mit einem Schneeball in der Hand.

.

Irisieren an Lenticularis

Am Nachmittag des 18. April bildete sich in einer milden südwestlichen Strömung hoch liegender Altocumulus lenticularis aus.

Während die hauchdünne Wolkenschicht in geringem Blickwinkel zur Sonne ostwärts trieb, war ein perlmuttfarbiges Irisieren zu beobachten, verursacht durch Beugung des Lichts an mikroskopisch kleinen Wassertropfen.

Obwohl der 22° Ring als eine der häufigsten Haloerscheinungen gilt, bildet er sich eher selten als vollständiger Ring um die Sonne aus.

An dichtem Cirrostratus fibratus hielt der Halo am 20. April über mehrere Stunden, auch Kondensstreifen warfen Schatten auf die hohen Schleierwolken.

  Monatsdaten: aktueller Monat Abweichung vom Referenzzeitraum 1961 bis 1990:
  Temperatur- Mittelwert 9,3 °C + 1,3 K
  Niederschlagsmenge 29 mm ~ 90 %
  Sonnenscheindauer 139 Stunden ~ 85 %