Flämingwetter

Der Februar 2017 - vom Winter zum Vorfrühling

Wettertagebuch
Februar 2017

 

Beobachtungen

Klassifikation

Wetterarchiv

Lichteffekte

 
Jahre

Sonnenaufgang in FarbeIn der ersten Monathälfte setzte sich das winterliche Wetter des Vormonats fort, ab dem 5. sickerte an der Südflanke eines Skandinavienhochs kalte Festlandluft in den Osten Deutschlands ein.

Jedoch ab der Monatsmitte verlagerte sich das Zentrum des Hochs Richtung Mittelmeer, wodurch der Weg für milde Luftmassen aus West und Südwest frei wurde.

Die zweite Monatshälfte gestaltete sich somit sehr mild, es dominierten straffe zyklonale Westlagen, verbunden mit teils stürmischem Wind und Regen - Höhepunkt war Sturm "Thomas" am 23. Insgesamt war der Februar deutlich zu warm, Sonnenscheindauer und Niederschlag blieben etwa im Durchschnitt.

Jahr 2017
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Temperatur (rot) Niederschlag (blau) und Luftdruck (grün) Februar 2017 im Fläming
Wetterdiagramm Februar 2017

Wetterereignisse Februar 2017

4 Tage Sonnenschein

Vier Tage lang, vom 13. bis zum 17. des Monats blieb es wolkenlos, die Antizyklone Erika verlagerte sich von Polen aus südwärts und spendierte uns ihre milde Westflanke.

Nach trockenkaltem Winterwetter stieg die Temperatur täglich bis auf zweistellige Plusgrade, was im Temperaturdiagramm als steiler Anstieg zu erkennen ist.

Sturm Thomas im Februar 2017

Ein schnell laufendes Wellentief jagte am 22. Februar Richtung Europa und wurde auf den Namen Thomas getauft, einen Tag später kringelt es sich als Orkan über der Nordsee ein.

Bis zum späten Abend des 23. blieb die Windstärke noch in Maßen, erst mit Eintreffen der Kaltfront gegen Mitternacht folgten heftige Böen - die Schäden hielten sich am Standort jedoch in Grenzen.

 

schöne Schauerzelle

Nur einen Tag später traf von Nordwesten her höhenkalte Meeresluft im Fläming ein, zunächst mit einer scharfen Konvergenz, verbunden mit einem Graupelschauer.

Eine weitere Schauerzelle folgte, an ihrer Rückseite zeigte sich ein phantastisches Naturschauspiel: Eine fast senkrecht stehende, dunkle Wolkenwand verlagert sich südwärts, gefolgt von weiteren Wolkentürmen unter stahlblauem Himmel.

  Monatsdaten: aktueller Monat Abweichung vom Referenzzeitraum 1961 bis 1990:
  Temperatur- Mittelwert 2,9 °C + 2,7 K
  Niederschlagsmenge 36 mm ~ 105 %
  Sonnenscheindauer 68 Stunden ~ 100 %